Von müde bis schockiert

Eigentlich habe ich damit begonnen, diese Kolumne über Hunde und deren Herrchen und Frauchen zu schreiben, und ich glaube, sie wäre witzig geworden. Nur ist mir das Lächeln kürzlich vergangen. Ironie, Sarkasmus und Satire sind mittlerweile fehl am Platz. Obschon ich Letztere mit deren Übertreibungen, Verzerrungen und überspitztem Spott sehr mag und sie mir bis vor kurzem die Corona-Situation und die daraus folgenden Debatten erträglich gemacht hat.

Ich bin müde. Müde der Diskussion, warum es trotz unbekannten Faktoren sinnvoll ist, sich impfen zu lassen. Müde, über Sinn und Unsinn von Massnahmen nachzudenken. Zur Müdigkeit hinzu kommt das Entsetzen. Entsetzen über den stattfindenden Klimawandel – nicht denjenigen, der zur Erderwärmung führt. Aber auch er ist menschengemacht. Die bis vor kurzem meist friedlich verlaufenden Demonstrationen der Gegner der Corona-Massnahmen wurden durch Ausschreitungen und Gewalt abgelöst. Der Ton hat sich verändert. Er wurde gehässig, ja gar feindselig. Und es geht weiter: Ein junger Mann wurde gnadenlos ermordet, weil er sich an die Regeln hielt und diese durchsetzen wollte. Das geschah nicht meilenweit weg in den USA oder so, sondern in Deutschland – in Idar-Oberstein, das lediglich rund 330 Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt liegt. Der Täter wird im Netz von einschlägigen Gruppierungen gefeiert. Er habe ein Zeichen gesetzt. Solche und weitere widerlichen und menschenverachtenden Kommentare kann man auf diversen Social-Media-Plattformen lesen. Schockierend und erschreckend.

In was für einer Gesellschaft leben wir, in der eine regelrechte Hinrichtung bejubelt wird?

Corona hat nicht nur einen Graben in die Gesellschaft gepflügt, sondern zeigt menschliche Abgründe, die ich mir selbst in den apokalyptischsten Vorstellungen nie hätte ausdenken können.

Wahrscheinlich wäre unter den gegebenen Umständen eine witzige Hunde-Kolumne fürs Gemüt besser gewesen. Vielleicht klappt es ja das nächste Mal wieder mit dem Humor.


Diese Kolumne erschien am 30. September im General Anzeiger Brugg, Rundschau Süd und Rundschau Nord.


General Anzeiger Brugg KW39
.pdf
Download PDF • 7.12MB

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen